17 Okt 2012

Leasing stützt Wirtschaftswachstum

0 Kommentare

Der Bundesverband Deutscher Leasing-Unternehmen (BDL) mit Sitz in Berlin hat Neugeschäftszahlen für das Jahr 2011 veröffentlicht. Demnach konnten in der Periode Investitionen in Höhe von knapp 50 Mrd. € durch Leasing realisiert werden. Der Gesamtleasingmarkt wächst insgesamt um 7 %.

Der Bundesverband Deutscher Leasing-Unternehmen (BDL)

Der BDL ist der Interessenvertreter der deutschen Leasing-Unternehmen. Der Verband zählt etwa 200 Mitglieder jeglicher Größenordnung – vom Mittelstand bis hin zum Konzern. Für diese Mitglieder ist der BDL die Plattform des Dialogs mit dem Gesetzgeber, der Verwaltung und der interessierten Öffentlichkeit. Die Mitglieder haben zusammen einen Marktanteil von über 90 % inne, so dass die Zahlen des BDL als repräsentativ gelten dürfen.

Leasing-Branche stützt Wirtschaftswachstum

Von den insgesamt realisierten Investitionen entfällt mit knapp 95 % der Gutteil auf das Mobilienleasing und mit knapp 5 % nur ein relativ geringer Teil auf das Immobilienleasing. Das gesamte durch Leasing getragene Investitionsvolumen betrug 48,5 Mrd. €. Martin Mudersbach, Präsident des Bundesverbandes Deutscher Leasing-Unternehmen, erläutert, dass sich im vierten Quartal des aktuellen Jahres eine Abkühlung für das allgemeine Wirtschaftswachstum und parallel auch für das Leasinggeschäft abzeichne.

Für das Gesamtjahr 2012 erwartet der Verband allerdings erneut einen Anstieg der durch Leasing finanzierten Investitionen. Auch die aktuelle wirtschaftliche Lage könne diesem Trend nichts anhaben. Diese positive Entwicklung im Leasinggeschäft habe seit der Finanzkrise begonnen und sich bis heute fortgesetzt.

Verteilung des Leasing-Neugeschäftes

Die Entwicklung der Neugeschäftsverteilung im Leasingmarkt ist konträr. Während der Umsatz des privaten Sektors um sieben Prozent zurückging, ist der gewerbliche Sektor deutlich gestiegen. Der Bereich Produktionsmaschinen wuchs gar um 21 %. Diese Entwicklung deutet auf hohe Auftragsbestände der Branche hin. Da solche Maschinen häufig lange Herstellungszeit haben, wird der positive Effekt auf die reale Wirtschaftsleistung verzögert einsetzen. Das Signal sei aber positiv. Auch das im Vorjahr noch rückläufige Geschäft mit Büromaschinen und EDV entwickele sich positiv (+ 6 %).

Das Immobilien-Leasing (Produktionsgebäude, Lagerhallen, Handels- oder Bürogebäude), das sich in 2010 noch mehr als verdoppelt hatte, erfahre allerdings eine um 40 % rückläufige Nachfrage. Der Sprung in 2010 sei durch einige „Big Tickets“ entstanden, die nicht kompensiert werden konnten.

– –

Sollten Sie Fragen zum Leasing von Mobilien haben, kontaktieren Sie uns gerne. Wir unterstützen Sie als Leasing Makler sowohl bei der Auswahl und dem Setup, als auch bei bereits bestehenden Programmen. Nehmen Sie gerne Kontakt für ein unverbindliches Informationsgespräch auf: http://www.vanteef.de/kontakt/

(Quellen: http://bdl.leasingverband.de/verband/leistungsspektrum, Bundesverband Deutscher Leasing-Unternehmen e. V., Berlin, abgerufen 16.10.2012; http://bdl.leasingverband.de/fileadmin/internet/pressemitteilungen/pm_2011-11-23_markt.pdf, Bundesverband Deutscher Leasing-Unternehmen e. V., Berlin, abgerufen 16.10.2012)
(Suchwörter zu diesem Artikel: Leasing, sale and lease back, Forderungsausfall, Kreditversicherung, Hamburg, Berlin, Warenkreditversicherung, echtes Factoring, unechtes Factoring, stilles Factoring, Factoring Makler, Leasing Makler, Kredit)
[zum Anfang]