16 Sep 2012

Finanzkommunikation – Finanzierungschancen in Krisenzeiten

0 Kommentare

Finanzkommunikation gewinnt gerade in Krisenzeiten an Bedeutung. Nicht nur bei der Akquise von Mitteln, sondern auch während des Reportings im Nachhinein ist der Informationsbedarf der Kreditinstitute und Investoren immens. Diese Tatsache wird von vielen Unternehmen unterschätzt, bzw. nur unzureichend berücksichtigt. Daraus wiederum können Störungen der Zusammenarbeit entstehen. Finanzkommunikation ist mithin der Schlüßel für die Vertrauensbildung und -festigung gegenüber den jeweiligen Adressaten.

Die Kreditinstitute und Investoren stehen vor der Aufgabe Ihre Mittel dem offenbar sichersten bzw. vertrauenswürdigsten Werber zur Verfügung zu stellen. Dass die zur Verfügung stehenden Mittel zukünftig schwieriger zu akquirieren sind ist zu erahnen, wenn man sich die Reaktionen der Banken nach der Umsatzung von Basel 2 in Erinnerung ruft.

Finanzkommunikation – drei zentrale Informationsbereiche

Aber auch in schwierigen Zeiten ist es möglich Kreditgeber oder Investoren zu überzeugen, wenn man die richtigen Argumente nutzt. Besonders interessiert sind sie derweil etwa an der Liquidität des Unternehmens. Dahinter steckt die Frage, ob der Kreditschuldner in der Lage sein wird die zur Verfügung gestellten Mittel zurückführen zu können. Zentrale Kennzahl bzw. Rechengröße ist in dieser Hinsicht der vergangene und aktuelle Cash-Flow.

Weiterhin ist die Nettoverschuldung interessant für den Kreditgeber oder Investor, um das anfragende Unternehmen beurteilen und Kapital fließen lassen zu können. Zwar wird nach aktuellen Rechnungslegungsstandards keine Angabe dieser Kennzahl gefordert, aber Geldgeber können mit dieser Information eine bessere Einschätzung treffen und schließlich eine genauere Kreditentscheidung herleiten.

Schließlich sind die Schulden und Covenants der Unternehmen für die Banken oder Investoren interessant: Wann ist welche Finanzschuld fällig und welche Sicherheiten sind vereinbart worden? Dabei ist nicht die gesamte Laufzeit des Vertrages, sondern vielmehr die periodenrelevante Belastung interessant, die zugrunde liegenden Nominalwerte oder natürlich die Währungseinheit. Zudem sind die Covenants als Sicherheitsklauseln von Kreditverträgen für Geldgeber von Interesse. Eine aktive Information über Inhalte sollte für einen Investor ein Zeichen von Vertrauen sein.

Professionelle Unterstützung bei Ihrer Finanzkommunikation mit der Hausbank, Kreditversicherern, Auskunfteien oder anderen Adressaten finden Sie hier: http://www.vanteef.de/product/kommunikation/

(Quelle: http://www.haufe.de/controlling/rechnungslegung/finanzkommunikation-verbessern-bessere-finanzierungschancen_110_136908.html; abgerufen 14.09.2012)
(Suchwörter zu diesem Artikel: Banken, Finanzkommunikation, Investoren, Kredit, Kreditklemme, Kreditversicherung, Warenkreditversicherung, Bürgschaft)
[zum Anfang]