12 Mai 2015

Euler Hermes baut Top-Management um

0 Kommentare

Paris/ Hamburg. Die Kreditversicherung Euler Hermes besetzt zweimal in kurzer Zeit Top-Managementposition in D-A-CH.

Warenkreditversicherung: Eine kleine Familie

Die Kreditversicherungen verbürgen ihren Versicherungsnehmern für deren Abnehmer die Aussenstände. Allerdings unterliegt jeder Abnehmer einer gründlichen Kreditprüfung. Das Ergebnis kann eine volle Einrichtung eines sog. „Kreditlimits“ sein, eine nur teilweise Versicherung oder gar eine Ablehnung. Sofern ein Kreditlimit für den Abnehmer eines Versicherungskunden zustande kommt, kann der Versicherungsnehmer (Lieferant) unter Gewährung eines Zahlungszieles liefern oder leisten. Sollte die Zahlung ausfallen, erhält der Versicherungsnehmer nach gewissen Fristen eine fast vollständige Entschädigung im Rahmen der Warenkreditversicherung. Üblicherweise konzentrieren die Kreditversicherungsinstitute (Atradius, Coface, Euler Hermes, R+V, Zürich etc.) mehrere Lieferantenforderungen für einen bestimmten Abnehmer. Dadurch entsteht eine gewisse Stärke auf der Lieferanten- bzw. Gläubigerseite.

Wer sich in der Branche auskennt und mit den handelnden Personen zu tun hat, trifft diese in der Regel auch nach Jobwechseln bei einem anderen Institut wieder an. Manchmal gibt es zwar einen Personalaustausch mit Factoringinstituten oder Banken und versicheurngen, aber in aller Regel bleiben die handelnden Personen Ihrem Metier treu.

Prominenter Wechsel bei Euler Hermes

Erst im Januar hat Michael Diederich den Posten des regionalen CEO der D-A-CH Region für Euler Hermes übernommen. Nun hat er überraschend seinen Rücktritt angekündigt. Die Gründe für seinen Rücktritt seien privater Natur. Neuer Chief Executive Officer der D-A-CH-Region sowie Hauptbevollmächtigter der deutschen Niederlassung von Euler Hermes wird Ronald van het Hof, der bisher als CEO für das globale Geschäft von Euler Hermes („Euler Hermes World Agency“) zuständig war. Unterstellt ist van het Hof damit Wilfried Verstraete, dem Vorstandsvorsitzender der Euler Hermes Gruppe mit Sitz in Paris.

Zudem kehrt Nicolas Delzant, seit 2012 CEO von Euler Hermes in der Region Frankreich, als CEO zur Euler Hermes World Agency zurück, die er bereits in den Jahren 2010-2012 leitete. Die Nachfolge von Delzant als CEO für Euler Hermes in der Region Frankreich übernimmt Eric Lenoir, momentan Leiter Risikomanagement (Group Head of Risk Underwriting) in der Euler Hermes Gruppe in Paris. Auf Lenoir folgt Paolo Cioni, bisher Direktor des Bereichs Risiko-, Informations- und Schadenmanagement bei Euler Hermes in der Region MMEA (Mittelmeer, Mittlerer Osten und Afrika). Den Stuhl von Cioni wiederum besetzt ab sofort Akgun Dogan, bisheriger Leiter Schadenmanagement (Group Head of Claims) bei der Euler Hermes Gruppe.

Nach diesem Stühlerücken bleibt abzuwarten, welche Auswirkungen die neuen Personalien auf den Versicherer Euler Hermes und somit auf den Markt haben. Wir berichten, sobald es Neuigkeiten gibt.

Wir unterstützen Sie nicht nur als Makler für Kreditversicherung, sondern auch bei der bestmöglichen Darstellung gegenüber den Kreditversicherern. Auch bei der Suche nach weiteren Alternativen können Sie uns gerne ansprechen. Nehmen Sie gerne Kontakt für ein unverbindliches Informationsgespräch auf: http://www.vanteef.de/kontakt/

(Quellen: http://www.abendblatt.de/wirtschaft/article134443045/Diederich-wird-Vorstandschef-von-Euler-Hermes.html, abgerufen 12.05.2015; http://www.buchreport.de/nachrichten/handel/handel_nachricht/datum/2015/04/17/wareneinkauf-nur-noch-auf-vorkasse.htm, abgerufen 12.05.2015)

 

[zum Anfang]