25 Sep 2012

Coface Deutschland: mehr Umsatz, mehr Gewinn

0 Kommentare

Der deutsche Kreditversicherer Coface hat in H1/2012 bei gleichermaßen gesteigertem Umsatz einen Gewinnzuwachs erwirtschaftet. Der weltweite Umsatz legte knapp 6 % auf ca. 808 Mio. € zu, fast um ein Viertel stieg der Nettogewinn im Vergleich zur Vorjahresperiode auf nun 68 Mio. € – vor Restrukturierungskosten.

Coface in H1/2012 – Wachstum in fast allen Bereichen

Starkes Wachstum konnten die Emerging Markets (Asien und Pazifik, Lateinamerika und Mitteleuropa) verzeichnen. Diese vier Expansionsmärkte von Coface wuchsen kräftig: Asien/Pazifik plus 22,7 %, Lateinamerika + 29,6 %, Nordamerika + 24,7 % und Mitteleuropa + 14,4 %. Eine Zahl ist indes besonders bemerkenswert – die vier Märkte der Emerging Markets erzielen mittlerweile mehr als 30 % des Gesamtumsatzes. Die Kernmärkte Nord- und Westeuropa konnten nur wenig zum Umsatzwachstum beitragen (-4,8 % bzw. +1,6 %).

Im Kerngeschäft, den Versicherungen, verzeichnete die Coface Deutschland ein Wachstum i. H. v. 7,2 %. Der Bereich Factoring jedoch erreichte nur noch einen Umsatz i. H. v. 43 Mio. € (-14,3 %). Dieser Rückgang im Factoring begründe sich durch die beabsichtigte vorübergehende Reduzierung des Finanzierungsrahmens. Trotzdem konnten die Kernprodukte, wie die Kreditversicherung, das Abschmelzen mehr als kompensieren.

Kreditversicherung mit guten Kennziffern

Die beiden Kennziffern für das Risikomanagement und somit den Erfolg der Kreditversicherung, die Combined Ratio und die Schadenquote, waren zufriedenstellend. Die Schadenquote betrug mit 56,8 % etwas mehr als im selben Vorjahreszeitraum 2011 (55,4 %). Von Ende 06/2011 bis Ende 06/2012 stieg zudem das versicherte Kreditvolumen um drei Prozent.

Das interne Sparprogramm „Strong Committment“ sorgte für eine geringfügige Reduzierung der Kostenquote von 24,9 % in H1/2011 auf nunmehr 24,8 %. Im Pressebericht ist die Darstellung dieser Kennziffer etwas irreführend dargestellt. Zwischen dem direkten Vergleich mit demselben Zeitraum des Vorjahres (H1/2011) wird zuerst der Vergleich mit dem zweiten Halbjahr 2011 eingeschoben. Dies lässt sich aufgrund der größeren Differenz offenbar etwas hübscher an. Bei vorherigen Vergleichen im Bericht ist die Vergleichsreihenfolge logischer, nämlich umgekehrt dargestellt.

Noch zu erwähnen wäre das Verbriefungsprogramm aus H1/2011, das 1,1 Milliarden € einbrachte und die Refinanzierung des Factoringgeschäftes mittragen soll. Die Coface versucht so finanzielle Autonomie gegenüber dem Gesellschafter Natixis, der bisher maßgeblich die Refinanzierung des Factoring trug, zu erreichen.

Einen Makler für Kreditversicherung finden Sie hier: http://www.vanteef.de/product/kredit/

(Quelle: http://www.coface-medien.de/de/medienportal/artikelseite/detail/6/9/2012/umsatz-waechst-gewinn-steigt.html, abgerufen 23.09.2012)
(Suchwörter für diesen Artikel: Coface, Factoring, Lieferantenkredit, Euler Hermes, Kreditversicherung, Warenkreditversicherung, Bürgschaft, Vertrauensschadenversicherung, Forderungsausfall, Inkasso, Delkrere, Bonität)
[zum Anfang]